Über Uns

Arrow
Arrow
Slider

Wir almazeuten

almapharm – was für ein Name!

Dass wir „irgendwie so aus den Bergen kommen“ haben wir schon oft gehört. Von der Alm halt – und da wir tatsächlich im Allgäu beheimatet sind, ist das auch gar nicht so falsch. Nur hat das nichts mit unserem Namen zu tun.
Der Name almapharm ist ein Wortspiel aus dem lateinischen alma (=nährend) und dem griechischen pharmakon (=Heilmittel). Ziemlich treffend, wenn man wie wir davon überzeugt ist, dass nicht nur die Liebe durch den Magen geht, sondern auch die Gesundheit.

Nutrazeutika aus dem Allgäu

„Gesundheit, die durch den Magen geht“ – da sind wir auch schon beim Thema. Bei unserem Thema!
Nun ist Nutrazeutika ja nicht eben ein Begriff aus dem täglichen Sprachgebrauch. Nach der Erläuterung zu almapharm also gleich die nächste Erklärung: die Bezeichnung Nutrazeutikum verbindet das lateinische „Nutritio“ (=Ernährung) mit einem Teil des Wortes „Pharmazeutikum“ (also wieder dem Heilmittel) und wurde 1989 von Stephen L. DeFelice geprägt. Seine Verwendung bzw. Bedeutung variiert allerdings weltweit. Hierzulande wird mit Nutrazeutika die Nahrungsergänzung verbunden. Und genau da sind wir zuhause: neben einigen (wichtigen!) Arzneimitteln produzieren wir vor allem gesundheitsfördernde Nahrungszusätze.

Was fehlt, ergänzen wir natürlich -
das ist unsere Philosophie in einem Satz.
In der Tierarztpraxis gibt es häufig Therapielücken, wo einfach das Entscheidende fehlt, um das Problem zu lösen. Hier sehen wir von almapharm unsere Aufgabe, den Tierarzt zu unterstützen. Und damit dem Tierhalter zu helfen, sein Tier optimal zu versorgen. Nehmen wir z.B. den (immer häufigeren) Fall, wenn sich der Tierhalter entschlossen hat, das Futter für sein Tier selbst zuzubereiten. Keine einfache Aufgabe, eine bedarfsgerechte Ration herzustellen. Wie sieht es mit Vitaminen aus? Mit Spureneelementen? Wäre ein Enzym vielleicht hilfreich? Was fehlt, ergänzen wir natürlich.

Natürlich
Dass „natürlich“ in unserem Claim „Was fehlt, ergänzen wir natürlich“ vorkommt, ist natürlich ebenso wenig ein Zufall, wie, dass wir im Allgäu zuhause sind. Denn mehr Natur geht kaum: rund um unseren Firmensitz in Wildpoldsried grast das Braunvieh und wenn wir aus den Fenstern schauen, grüßt ein grandioses Alpenpanorama. Und die Natur kommt auch rein in unsere Produkte mit den almapharm-typischen petrolfarbenen Verpackungen.

Ein Team mit vielen Facetten. Und starken Überzeugungen
„Die sind wie Hund und Katze...“ – wenn das über die beiden Geschäftsführer gesagt wird, ist das gut beobachtet, nur dass mit diesem Bild in der Regel unüberbrückbare Gegensätze verbunden werden. Nicht so bei uns. Dr. Albrecht E. Botzenhardt und Dr. Gerd Riedel-Caspari sind sehr verschieden und ergänzen sich deshalb ideal – „hands-on“-Pragmatismus auf der einen, hoher wissenschaftlicher Anspruch auf der anderen Seite. Genauso funktioniert auch gute Tiermedizin. Und deshalb sind alle almazeuten Überzeugungstäter: nur was, dem Tier hilft, ist gut genug für das almapharm-„a“